Schellack

Der eigentliche Schellacklieferant kommt aus Süd-Südostasien, ist winzig klein und lebt auf Bäumen. Es ist die 0,5mm kleine Lackschildlaus (Coccus Lacca). Die Lackschildlaus sticht mit ihrem Rüssel in junge Triebe bestimmter Bäume.

Aus dem ausfliessenden Harz, und den Ausscheidungen der Laus, bildet sich auf den Zweigen eine Kruste. Dieser Stocklack wird von den Zweigen entfernt, gereinigt und zu Schellack verarbeitet.

Schellack dient vor allem zum polieren. Er wird Schicht für Schicht von Hand mit dem Ballen aufs Holz aufgetragen.

1 2 3 4 5 6 7